Über mich

Warum wandert jemand nach Thailand aus? Ist das hier Leben wirklich ein Traumurlaub, 365 Tage im Jahr? Benötigt man wirklich nur ein ganz geringes Startkapital und man lebt trotzdem wie ein König? Sind die Lebenshaltungskosten wirklich so gering? Ist es wirklich so daß Beziehungen viel leichter geknüpft und auch nachhaltiger sind? – Viele der Fragen muss man mit einem klaren Nein beantworten.

Haus zu vermietenEs kommt natürlich auf die persönlichen Umstände an. Wandert jemand als Rentner nach Thailand aus und hat er, nach deutschen Maßstäben, eine eher geringe Rente, wird er hier (sofern er in der Lage ist, vernünftig zu wirtschaften) besser leben können. Doch um eine solche Konstellation geht es hier nicht. Es geht darum, daß jemand hier in Thailand seinen Lebensunterhalt verdienen muß, genau das ist meine Situation.

Wer mehr über den ziemlich steinigen Weg erfahren möchte, der zur heutigen durchaus positiven Situation geführt hat, kann gerne diesen Artikel lesen. Aber Vorsicht, er ist lang und ohnehin nur für Leute interessant, die mich kennen.

Ich habe Thailand und Südostasien mehr als 25 Jahre bereist. Trotzdem waren die Umstände plötzlich völlig andere als ich hier auf Dauer wohnte. Der Urlaub war vorbei und der Alltag kehrt dort ein, wo vorher eben der Urlaub stattgefunden hatte.

HochzeitNiemand wartet hier, in der sogenannten dritten Welt, auf die vermeintlichen Erfahrungen und die bessere Ausbildung eines Europäers. Nicht die Thais werden sich anpassen, sondern der Fremde muß das tun. Sehr viele Konflikte (insbesondere in Beziehungen) entstehen schon nach kurzer Zeit, weil der Neuankömmling die Dinge so behandelt wissen will, wie er es gewohnt ist: Auf die westliche Art und Weise eben. So geht es aber leider nicht.

Ich kann den Frust, der einem zuweilen begegnet, nicht nachvollziehen und auch nicht bestätigen. Wenn von „Abzocke“ und „wandelndem Geldautomaten“ die Rede ist, so gehören dazu zwei. Zunächst wird die (junge) Frau mit Geschenken überschüttet, so daß sie geradzu glauben muß, Geld sei für Ihren neuen Freund keinerlei Problem. Gehen die finanziellen Reservern dann zur Neige, wird an Liebe und Partnerschaft apelliert die es aber nie, auch nicht zu Anfang, gab. Es ist völlig klar daß dieser Mensch sich dann ausgenutzt fühlt. Die Schuld an der gescheiterten Beziehung liegt jedoch, jedenfalls nicht ausschliesslich, am thailändischen Partner.

Mönch segnet die FirmaWichtig ist vor Allem, wo man sich niederläßt. Pattaya oder andere Touristen-Zentren sind zwar als Urlaubsziel akzeptabel aber zum Leben und Arbeiten ohne Zweifel der falsche Platz. Weiter ist wichtig mit wem man sich einläßt. Eine Zwanzigjährige, die sich in Thailand mit einem mehr als doppelt so alten Mann einläßt, ist fast immer eine Prostituierte. Eine Prostituierte ist aber selten der richtige Partner für jemanden, der in Thailand Geld verdienen will.

Die Frage ob Thailand ein empfehlenswertes Auswanderland ist, würde ich mit einem klaren ja, aber beantworten. Dieses „aber“ werde ich versuchen, hier im Blog zu vermitteln. Viel Spaß beim Lesen der Beiträge.

Update: Zu diesem Thema gibt es jetzt, nach Kritik eines Lesers, auch einen Blogbeitrag.