Dann geht doch nach Hause…

Die durchaus angenehme Eigenschaft von thailändischen „Eingeborenen“, sich über etwas nicht aufzuregen, was man sowieso nicht ändern kann, würde auch dem einen oder anderen Expat in Thailand sehr gut zu Gesicht stehen. Thailän­dische Politik scheint hauptsächlich Sache der Ausländer zu sein. Thais sollen gefälligst von „uns“ lernen. Das klappt doch immer hervorragend! Die USA haben … weiterlesen…

Verdächtige widerrufen Geständnis

Oder war es nur Spekulation der Medien? Siehe Update im Artikel. Die beiden Verdächtigen im Doppelmord-Fall auf Koh Tao haben ihr Geständnis widerrufen. Das dürfte nach meiner Meinung hauptsächlich prozess-taktische Gründe haben. Nachdem den Männern von der burmesischen Botschaft der Rechtsanwalt Aung Myo Thant zur Seite gestellt wurde, behauptet dieser jetzt, das Geständnis sei unter dem Druck von Folter zustande gekommen. Das wirft natürlich auch die Frage auf, weshalb die beiden ihrem Anwalt gegenüber dann anfangs ein Geständnis abgelegt haben.

Tod unter Palmen

„Feiern, bis der Arzt kommt.“ Hunderte westlicher Thailand-Touristen nehmen diese Redensart wörtlich und sterben im Urlaub. Auch für viele Deutsche endet der Urlaub unter tropischer Sonne jedes Jahr tödlich. Die häufigste Ursache: Motorradunfälle, bei denen angetrunken und ohne Helm gefahren wurde. An zweiter Stelle, und um das geht es in diesem Artikel, Herzattacken beim Sex, … weiterlesen…

Das Aus für Visa-Runs

Es wird eng für „Touristen“, die dauerhaft in Thailand leben und zu diesem Zweck immer wieder ein- und ausreisen. Die Maßnahmen richten sich gegen illegale Arbeitsaufnahme. Echte Touristen sind davon nicht betroffen. Der Begriff Visa-Run bedeutet, dass jemand als Tourist einreist (ob nun mit oder ohne Touristenvisum), am Ende der Aufenthaltserlaubnis kurz ausreist nur um … weiterlesen…

Bye-Bye Facebook

Nach fast sieben Jahren des Betrachtens von Frühstück, Mittag- und Abendessen meiner Facebook „Freunde“ habe ich gestern meinen Account dort gelöscht. Folglich wird künftig auch dieses Blog zur „Facebook-freien Zone“ erklärt. Au revoir, zauberhafte, falsche Freunde, keine Like-Buttons mehr, auch wenn man sie vorher schon explizit aktivieren musste. Meine Online-Kommunikation ist eine Art Sozialkapital. Ich … weiterlesen…

Tag 5 nach dem Militärputsch

Weltbewegendes gibt es auch am fünften Tag nach dem Militärputsch in Thailand nicht zu berichten. Es ist ruhig, öffentliche Verkehrsmittel fahren, es gibt keinerlei Probleme zur Arbeit oder nach Hause zu kommen. Es ist aber auch heiß in Bangkok. Was diese Hitze in den Gehirnen mancher hier ansässigen Aus­länder anrichtet, weiß ich nicht. Offenbar nicht … weiterlesen…

Thailand verschärft Visa-Bestimmungen

Wie die Bangkok Post meldete, hat die thailändische Regierung die Visa-Be­stimmungen für „Langzeit-Touristen“ massiv verschärft. Dem Vernehmen nach soll die „Spreu vom Weizen“ getrennt werden. Tagtäglich kommen ganze Busladungen mit Touristen in den thailändischen Grenzstädten zu Burma und Kambodscha an, die für ein paar Minuten ausreisen um dann mit neuem thailändischen Einreise-Stempel wieder 30 Tage … weiterlesen…

Ich bekenne mich als nicht weiblich

Grüne Politik ist prinzipiell etwas Feines. Immer mehr Menschen auf einem immer gleich grossen Planeten mit begrenzten Ressourcen sollten tunlichst darauf achten, dass sie nicht zerstören, worauf sie leben. Soweit die unterstützenswerte Idee. Was das allerdings zuweilen für Blüten treibt, ist selbst für jemanden, der Frauen ganz selbstverständlich als gleichberechtigt ansieht, kaum noch zu verstehen. … weiterlesen…

Totgeglaubte leben länger

Wie in der TYPO3 Mailingliste für TemplaVoila heute zu lesen war, scheint die Verfügbarkeit von TemplaVoila für die TYPO3-Version 6.2 zunächst gesichert zu sein. Das sind natürlich sehr erfreuliche Nachrichten, weil viele Anwender dadurch in der Lage sind, ein Upgrade von früheren TYPO3 Ver­sio­nen auf die neue LTS Version (6.2.x) durchzuführen. Kaum ein Kunde, der … weiterlesen…

Landesweit keine Fahrten

Als Google Street View in Deutschland eingeführt werden sollte, ist die deutsche Öffentlichkeit, aufgestachelt von einer Regierung, die so gut wie keine Ahnung von den technischen Zusammenhängen hatte (ist ja auch Neuland), hysterisch auf die Barrikaden gegangen. Eine völlig wirre Überwachungspanik machte sich im Land breit, die bei einigen zu so etwas wie „feuchten Überwachungsträumen“ … weiterlesen…