Verdächtige widerrufen Geständnis

Oder war es nur Spekulation der Medien? Siehe Update im Artikel. Die beiden Verdächtigen im Doppelmord-Fall auf Koh Tao haben ihr Geständnis widerrufen. Das dürfte nach meiner Meinung hauptsächlich prozess-taktische Gründe haben. Nachdem den Männern von der burmesischen Botschaft der Rechtsanwalt Aung Myo Thant zur Seite gestellt wurde, behauptet dieser jetzt, das Geständnis sei unter dem Druck von Folter zustande gekommen. Das wirft natürlich auch die Frage auf, weshalb die beiden ihrem Anwalt gegenüber dann anfangs ein Geständnis abgelegt haben.

Internet „Zensur“ in Thailand

Fast täglich erreichen mich Emails, in denen ich gefragt werde ob man denn in Thailand als Internet-affiner Programmierer überhaupt noch vernünftig arbeiten kann. Damit ich nicht jede einzeln beantworten muß, schreibe ich die Antwort jetzt hier im Blog. Nein, es gibt in Thailand keine Internet-„Zensur“. Was tatsächlich existiert sind DNS-Sperren auf bestimmte schlüpfrige Machwerke und … weiterlesen…

Tag 5 nach dem Militärputsch

Weltbewegendes gibt es auch am fünften Tag nach dem Militärputsch in Thailand nicht zu berichten. Es ist ruhig, öffentliche Verkehrsmittel fahren, es gibt keinerlei Probleme zur Arbeit oder nach Hause zu kommen. Es ist aber auch heiß in Bangkok. Was diese Hitze in den Gehirnen mancher hier ansässigen Aus­länder anrichtet, weiß ich nicht. Offenbar nicht … weiterlesen…

Tag 1 nach dem Militärputsch

Am Nachmittag des 22. Mai 2014 hat der Oberbefehlshaber des thai­ländischen Heeres die Über­nahme aller Exekutivbefugnisse durch die Armee verkündet. Es geschieht zum wiederholten Mal seit dem Ende der absoluten Monarchie im Jahre 1932, dass Thailands Armee putscht. Zum ersten Mal erlebe ich es persönlich und vor Ort mit. Bereits am vergangenen Dienstag hatte die … weiterlesen…