Deutschsprachige Medien in Thailand

Der Farang
Der Farang, Informationen für Expats

Gut gemachte, informative und objektive deutsche Online­medien sind dünn gesät in Thailand. Um so mehr freut es mich, dass die etablierte Zeitung „Der Farang“ offenbar nicht nur optisch ein Facelifting spen­diert bekommen hat, sondern auch inhaltlich sehr gut geworden ist.

Unter Federführung der Bangkoker Agentur BitConstructor wurde der Farang kürzlich relaunched. Auf Werbe-Netzwerke hat man (außer Google Adsense) verzichtet. Stattdessen werden kaum aufdringliche Anzeigen per Hand geschaltet, die offenbar manuell in den Inhalt eingefügt werden. So wird Filtern durch Werbeblocker verhindert.

Die Seiten sind in Schweden gehostet, die Auslieferung der Inhalte erfolgt über ein CDN. Alle technischen Voraussetzungen für eine international schnelle Erreichbarkeit sind also gegeben. Das alles kostet Geld und auch die Autoren wollen bezahlt werden. Für gute Information schaltet man den Ad-Blocker gerne ab und lässt die Google-Anzeigen zu, was bei dieser Domain sicherlich empfehlenswert ist.

Für die langfristige Finanzierung hat man ein Online-Abo realisiert. Bestimmte Artikel können nur gelesen werden, wenn man bereit ist, monatlich derzeit 1.690 Baht zu bezahlen. Dafür erhält man ein Jahr lang Zugriff auf alle Artikel, kann die gedruckte Version als PDF herunterladen und erhält diese sogar zwei Tage vor dem offiziellen Erscheinungsdatum. Ein fairer Preis wie ich finde (rund 5 Baht pro Tag) und ein Modell, das Schule machen sollte. Denn guter Journalismus kann nicht kostenlos sein. Oder arbeiten Sie etwa umsonst? Ein Abo ist allemal besser als nervige Ad-Server Werbung, die oft sogar verhindert, dass man sich auf den Inhalt konzentrieren kann.

Das Motto lautet „Mit uns verpassen Sie nichts mehr, weil wir wissen was in Thailand los ist“, die Autoren geben sich namentlich zu erkennen, die Artikel sind gut und sachlich geschrieben und kommentieren darf man auch. Deshalb von mir das Prädikat sehr empfehlenswert.

thaizeit.de

thaizeit.de
Thaizeit, Informationen für Urlauber

Wenn wir schon bei deutschsprachigen Onlinemedien sind, muß man auch thaizeit.de unbedingt erwähnen. Eine Website, die ein riesiges Informations-Archiv über Thailand bietet und die mein Team und ich kürzlich mit dem TYPO3 CMS relaunched haben. Wir waren nur für technische Belange zuständig, das ansprechende Design wurde vom Auftraggeber geliefert.

Sie finden bei thaizeit.de eine schier unglaubliche Anzahl von qualitativ hochwertigen Fotos aber auch eine Fülle von Informationen aus allen thailändischen Provinzen. Thaizeit hat ebenfalls Redakteure direkt in Thailand, dementsprechend aktuell und relevant sind die Artikel. Diese richten sich eher an Urlauber, man kann sich perfekt auf den nächsten Trip nach Thailand einstimmen.

Politisch ist thaizeit.de kaum aktiv, auch Artikel über das aktuelle Tagesgeschehen sind nur zu finden, wenn es um Ereignisse von internationaler Tragweite geht oder wenn (wie z.B in Visum-Angelegenheiten) Urlauber direkt betroffen sind. Ein Kommentarsystem für die einzelnen Artikel ist ebenfalls vorhanden.

Die Finanzierung erfolgt hier ausschließlich über Werbe-Netzwerke, ein Online-Abo gibt es bei Thaizeit nicht. Die Qualität der Fotos und die Relevanz der Beiträge entschädigt den Leser aber durchaus für die nun einmal notwendige Werbung. Auch wenn mich mein Auftraggeber für diesen Tipp steinigen wird, es gibt durchaus zuverlässige Werbeblocker… Deshalb natürlich von mir auch für thaizeit.de das Prädikat sehr empfehlenswert.

Freuen Sie sich auf Ihren wohlverdienten Urlaub, den Sie sich von Miesmachern keinesfalls verderben lassen sollten. Thailand ist nach wie vor ein sicheres Urlaubsland. Allerdings sollte niemand das Gehirn bei der Immigration abgeben, das gilt allerdings für alle Urlaubsländer dieser Welt. Seien Sie also vorsichtig und legen Sie Fremden gegenüber das selbe Mißtrauen an den Tag, wie Sie das auch zuhause tun würden.

Schreibe einen Kommentar