Stubentiger friedlich eingeschlafen

Leider ist heute morgen unser Kater Suay gestorben. Er hat mich fast von Anfang an hier in Thailand begleitet. Man fand ihn heute morgen in der Garage, als man ihn (wieder einmal) zum Tierarzt bringen wollte. Ich habe das eben telefonisch erfahren, er wurde in unserem Garten begraben. Schon längere Zeit kränkelte er und vor einer Woche hat die Tierärztin die Diagnose Lymphdrüsenkrebs gestellt.

Suay, seit 2008 unser Begleiter, ist leider tot

Es fing schon im Spätherbst letzten Jahres an. Er fraß nicht mehr und bewegte sich kaum. Die Tierärztin hat ihn untersucht und nach etlichen Behandlungen ging es ihm wieder gut. Wir wurden allerdings schon damals darauf hingewiesen, dass das Blutbild schlecht war. Nach etlichen Behandlungen rappelte er sich aber immer wieder und erschien ganz normal. Mitte August 2014 magerte er plötzlich rapide ab und fraß nur noch kleinste Mengen. Anfang September war er eigentlich nur noch Fell und Knochen. Die Tierärztin schlug dennoch eine Chemotherapie vor, die angeblich von Katzen gut vertragen wird, und prognostizierte eine 50/50 Chance. Er hat es aber leider nicht geschafft. Schmerzen habe er nicht, so wurde mir versichert. Trotzdem ist es wohl besser so, die Alternative wäre eine lebenslange Tierarzt-Behandlung gewesen. Ob eine Katze sich dabei wirklich wohl fühlt ist zweifelhaft, auch wenn sie wirklich keine Schmerzen spürt. Suay war immer ein „Freiläufer“, so gut wie nie im Haus, außer nachts.

Er war zeitlebens ein recht aktiver Kater, den man kaum bremsen konnte und gelangte sogar zu einiger „Berühmtheit“ – er ist eine der wenigen Katzen, die sich sogar bei Google-Streetview verewigt haben.

Mach’s gut Suay und fühle dich wohl im Katzenhimmel. Ich bin überzeugt davon, dass in nicht allzu langer Zeit ein würdiger Nachfolger für dich gefunden sein wird. Ich werde hier darüber berichten und dich lange nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar