Richtigstellung bezüglich des if-20 Templates

In einem öffentlich erreichbaren Forum hat sich der Betreiber dieses Forums betreffend des von ihm vertriebenen TYPO3-Templates „if-20“, an die Öffentlichkeit gewandt. In diesem Beitrag werden sachlich falsche Angaben gemacht, die es folglich richtig zu stellen gilt, weil sie mich persönlich betreffen.

[…] Dazu ist es wichtig zu wissen, das[s] der Vorgänger von tyaml von einer Firma entwickelt und finanziert worden ist, bei der ich Geschäftsführer und Eigentümer war. […] Detlef Schäbel — if20 Forum

Diese Darstellung entspricht nicht der Wahrheit. Die Kommentarfunktion wurde im zitierten Beitrag vom Administrator deaktiviert, weshalb eine Richtigstellung hier an dieser Stelle erforderlich ist. Die wahren und belegbaren Sachverhalte, anders als Herr Schäbel sie darstellt, lauten wie folgt:

  • Das TYPO3-Template „YAML für Typo3“ oder „db_yamltv“ – später „db_ttv“ genannt, wurde nicht von einer Firma, sondern von mir persönlich entwickelt und veröffentlicht. Zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung war ich noch nicht Geschäftspartner von Herrn Detlef Schäbel.
    Beweis: Gemäß einer Speicherung des Inhaltes meiner damaligen Domain, stand das Template bereits spätestens am Montag, 20. März 2006 öffentlich zum Download zur Verfügung. Auch der Autor des CSS-Frameworks YAML berichtet bereits an diesem Tag darüber in seinem Blog.
  • Die Firma „t3net.de Schäbel & Bunkerd GbR“ wurde erst am 1. Juli 2006, mit Gesellschafts­vertrag vom 25. Juni 2006, gegründet. Folglich bestand erst ab 1. Juli 2006 mit Herrn Schäbel eine Geschäftspartnerschaft, also mehrere Monate nach Veröffentlichung des Templates.
    Beweis: Hier vorliegender Gesellschaftsvertrag im Original.
  • Herr Schäbel war zwar Geschäftsführer dieser GbR (genau wie ich), jedoch kann von „Eigentum“ keine Rede sein. Das „Geschäftskapital“ war von Anfang an das hier in Rede stehende TYPO3-Template. Bareinlagen wurden von keinem der Gesellschafter geleistet.
    Beweis: Von Herrn Schäbel eigenhändig unterschriebenes, hier im Original vor­lie­gen­des Schriftstück vom 3. April 2008.
  • Am 25. Juli 2008 habe ich, aus Gründen, die mit dieser Sache nichts zu tun haben, den Gesellschaftsvertrag mit der GbR fristlos gekündigt, seither habe ich mit den Geschäften des Herrn Schäbel nichts mehr zu tun.
  • Im Oktober 2007 wurde die thailändische Firma „T3NET Co. Ltd.“ nach thailändischem Recht, mit einem Stammkapital von vorgeschriebenen 2 Millionen thailän­dischen Baht, gegründet. Davon hielt ich 49%, welche ich mit Herrn Schäbel zu 50% formal geteilt hatte. Da Herr Schäbel jedoch seine Anteile nie bezahlt hat, hat die Gesellschafter­versammlung der „T3NET Co. Ltd.“ Herrn Schäbel im Jahre 2008 von der Shareholder­liste gestrichen. Folglich war und ist er auch nach thai­län­di­schem Recht weder ein Teilhaber noch einer der Eigentümer.
    Beweis: Hier vorliegende Buchhaltungsunterlagen und Gesellschafterbeschlüsse.
  • Unmittelbar nach meiner Kündigung des Gesellschaftsvertrages habe ich das TYPO3 Template „YAML für Typo3“ oder „db_yamltv“ – später „db_ttv“ genannt, unter die GPL gestellt. Alle Derivate hiervon unterliegen folglich ebenfalls der GPL.
  • Das jetzt vorliegende Entwicklertemplate für TYPO3 unterliegt ebenfalls der GPL und das Copyright liegt bei der thailändischen Gesellschaft T3NET Co. Ltd.
  • An keinem der hier genannten TYPO3 Templates war Herr Schäbel in irgendeiner Weise an der Entwicklung beteiligt. Desweiteren hat er auch keinerlei eigene Ideen in die technische Umsetzung eingebracht.

Zu den übrigen Aussagen im verlinkten Forumsbeitrag, von dem übrigens ein von zwei Zeugen unterschriebener Screenshot vorliegt, äussere ich mich nicht, Herr Schröder tut dies hier. Ich hatte lediglich richtigzustellen, was meine Person direkt betrifft.

In einer weiteren Ankündigung schreibt Herr Schäbel folgendes:

[…] Ich beantworte Fragen in dieser Hinsicht gerne persönlich…. entweder per Telefon oder per Mail. […] Detlef Schäbel — News-Beitrag auf if-20.com

Vor allem diese Aussage läßt eine öffentliche Klarstellung geboten erscheinen, weil nämlich zu befürchten ist, daß Herr Schäbel an unbeteiligte Personen oder Kunden heranzutreten bereit ist, und dabei die Unwahrheit sagen wird. Träfe dies nicht zu, so würde Herr Schäbel nicht die öffentliche Diskussion scheuen und den beteiligten Personen eine Stellungnahme dergestalt verweigern, daß er einerseits öffentlich falsche Behauptungen verbreitet, andererseits aber die Kommentarfunktionen, und damit die Möglichkeit zur Richtigstellung, deaktiviert.

1 Gedanke zu „Richtigstellung bezüglich des if-20 Templates“

  1. Viele hatten mich gewarnt… aber scheinbar muss man seine Erfahrungen selber machen…

    Ich habe übrigens die oben angesprochene öffentliche Klarstellung auf der image[FORMAT] Webseite nicht mehr direkt verlinkt, dieses aber einzig und allein aufgrund der Tatsache, dass das if20 Forum mit den entsprechenden unwahren Aussagen zu meiner Person auch nicht mehr direkt verlinkt ist (erreichbar ist es nach wie vor unter der alten URL), sollte dies nach dem geplanten Relaunch wieder der Fall sein, werde ich mein Handeln überdenken.

    Erst einmal blicke ich jedoch (hoffentlich) positiv nach vorne, und versuche mich von dieser ärgerlichen Situation möglichst nicht belasten zu lassen.

    Grüße von Deutschland nach Thailand…
    René

    Antworten

Schreibe einen Kommentar